Herzlich Willkommen im Logbuch über Parow!

Ihr Moderator ist Peter Kieschnick




Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite


 Einträge: 175 | Aktuell: 160 - 156Neuer Eintrag
 
160


Name:
Werner Hanke (werner.hanke43@gmail.com)
Datum:Do 15 Dez 2016 19:46:09 CET
Betreff:Funkertreffen 2016 in Rostock
 

Hallo Kameraden, ich vermisse Kommentare zu unserem Funkertreffen 2016 in Rostock. Insgesamt fand ich, es war wieder ein schönes Treffen mit vielen interessanten Begebenheiten. Mir hat es jedenfalls wieder viel Spass bereitet und ich hoffe, dass es so weiter geht.
Vor allen Dingen fand ich ganz prima, dass wir unser Können als ehemalige Tastfunker unter Beweis stellen konnten. Nach so vielen Jahren waren doch recht beachtliche Leistungen zu verzeichnen. Mein besonderer Dank und meine Anerkennung in diesem Zusammenhang gilt gilt den beiden Brüdern Mozkzynski als Organisatoren.
Natürlich auch recht herzlichen Dank an die Organisatoren der gesamten Veranstaltung.
Interessieren würde mich noch, wie man einige Bilder des Treffens in das Forum stellen kann.
Ich wünsche allen ein schönes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch in das neue Jahr 2017 und vor allen Dingen Gesundheit. Werner Hanke.


Hallo Herr Hanke,
danke für Ihren Eintrag im Gästebuch.
Kommentare und Fotos vom Funkertreffen können jederzeit, wie in den vergangenen Jahren auch, auf dieser Internetseite eingestellt werden. Einfach eine kurze Mail an den Webmeister und es geht los.
Eine Mail ist zu Ihnen unterwegs.
Peter Kieschnick, Webmaster

 
 
159


Name:
Ines v. Steglich (ines.steglich@gmx.net)
Datum:Mo 29 Aug 2016 16:25:44 CEST
Betreff:Suche einen Kameraden
 

SOS SOS SOS,
ich bin auf der Suche nach einem Kameraden. Er heißt Joachim Groß. Er stammt aus Dresden und war dort bei der Binnenschifffahrt angestellt.
Im Frühjahr 1974 war er an der Marineschule "Walter Steffens" in Stralsund-Parow.
Ab Herbst 1974 war er bei der Volksmarine Peenemünde stationiert.
Er war auf MSR 623 oder MSR 626.
Ich führe die Recherche für meine Freundin durch. Sie stammt auch aus Dresden und war auch dort bei der Binnenschifffahrt beschäftigt.
Wer kann mir bitte bitte helfen?
Kontakt via E-Mail: ines.steglich@gmx.net

Ahoi Ines v. Steglich

 
 
158


Name:
Pieruschka (ullrich.pieruschka@onloine.de)
Datum:Di 05 Jul 2016 17:47:29 CEST
Betreff:Funkertreffen HSR 2016
 

Hallo Kameraden, das Treffen der Funker in Rostock ist nun schon Geschichte, doch ein Nachruf muss sein.
Insgesamt war das Treffen reich besucht, danke den Kameraden und deren Beleitungen für die Teilnahme.Danke auch der Gesamten Orga für die Vorbereitung. Das Elbotel in Rostock hat uns gefallen und wir kommen wieder , neu war und das mit reger Beteiligung, der Funktest-wo stehen wir - es wurden beachtliche Tempo´s gehört und dafür gab´s auch Urkunden, dank hier den Organisatoren Mozdzinsky, der das ganze gelenkt hat, nun kommen noch die "Qualispangen" nachgereicht.
Mit einer schönen Schiffsfahrt vom Stadthafen Rostock endete unser Treffen und alle waren zufrieden.
Ich selbst bin noch weitergefahren und habe Peenmünde aufgesucht, war mal neugierig über das neu eröffnete Marinemuseum, welches von einem Team unter der Leitung des KAmeraden Dieter Pfeil in´s Leben gerufen worden ist.
D i e t e r, Deinem Team Hochachtung was ihr da auf die Beine gestellt habt, klar ist auch, dass noch nicht alles komplett ist aber ein Anfang , mit viel Besuchern, ist gemacht, viele Exponate aus der Zeit der Entstehung bis zum Ende ist dort zu sehen und es folgen immernoch Teile von Kameraden, die einiges zur Verfügung gestellt haben und auch weiterhin stellen.
Wenn das Museum dan umgezogen ist , in eine unweit vom RS-Boot Liegeplatz wird es noch besser.
Danke noch einmal den Organisatoren diese Kraftaktes-Marinemuseum-
Eine Fotoreihe vom Treffen stellt der KAmewrad Schröder noch hier zur Verfügung.
Ullrich Pieruschka
FK a.D.

 
 
157


Name:
Lutz Feistauer (lutz@feistauer.de)
Datum:Mo 30 Mai 2016 07:27:31 CEST
Betreff:Hubschrauberunfall 1980
 

Ihr schreibt, daß der Unfall im HSG 18 am 10.1.80 war. Ich bin mir ziemlich sicher, es war der 6.1.80. zu dieser Zeit habe ich meine Grundausbildung an der Flottenschule absolviert und war bei den Aufräumarbeiten beteiligt. Wir sind an einem Montagmorgen nach Prohn gebracht worden. Ich selbt habe zuerst auf dem Friedhof bei einem der Opfer Wache gehalten. Der Unfall ist an eimen Sonntag passiert, sonst hätte es sicher auch unter der Bevölkerung noch Opfer gegeben. Die beiden Opfer, die direkt auf dem Friedhof lagen sind mir immernoch in Erinnerung. Diese Bilder vergißt man nicht.


Herzlichen Dank für Ihren Eintrag im Gästebuch und besonders Ihre Erinnerungen über den tragischen Flugunfall.
Der Unfall ist tatsächlich am Donnerstag den 10. Januar 1980 geschehen.
Eine Mail ist zu Ihnen unterwegs.
Peter Kieschnick, webmaster

 
 
156


Name:
spilli (kienzle-j@t-online.de)
Datum:Sa 19 Mär 2016 22:44:31 CET
Betreff:Schulbrigade
 

Hallo Peter,
ich glaube die S91 ist nicht bis 1974 Unterkunft für die 3. und 4. SBA gewesen. So weit ich mich erinnere sind wir gleich nach eintreffen (1972) des Grobians dort eingewiesen worden, die Zeit von der Überführung bis Eintreffen des Grobians haben wir an Bord geschlafen.
Gruß Jörg (spilli)

19.03.2016, 23:30 Uhr
Hallo Jörg,
Ja, die S-91 war für die 3. und 4.SBA gedacht. Dies wurde aber nicht konsequent eingehalten. Die Bedingungen an Bord des Wohnschiffes waren nicht gerade gut. Außerdem wurden nach Ende der Lehrgänge an der Flottenschule, die noch nicht in den Einheiten versetzten Absolventen, da ebenfalls untergebracht. Auch der Umbau zum Wohnschiff ging gleichzeitig mit der Nutzung weiter.
Nach dem Eintreffen des „Grobian“ zum 01.12.1972 war das „neue Wohnschiff“ für die Schnellboote zuständig.
Habe den Eintrag bei der Schulbrigade korrigiert. Danke, für Deine Mitarbeit.
Peter

 
 


Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite